logo

Engagiert in der Forschung. Im Einsatz für den Patienten.

Daiichi Sankyo Deutschland GmbH

Monika Schullan übernimmt neu geschaffenen Bereich Produkt PR

München, 10.05.2011 – Monika Schullan verantwortet ab sofort die neu geschaffene Position als Produkt PR Managerin bei der Daiichi Sankyo Deutschland GmbH in München. Sie steht Journalisten damit als zentrale Ansprechpartnerin zu den Medikamenten des Unternehmens und Fragen rund um die Behandlung von Bluthochdruck, Gefäß- und Krebserkrankungen zur Verfügung. In ihrer neuen Funktion berichtet sie an Christina Krahnke, Leiterin Corporate Communication Daiichi Sankyo Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH).

Die 47-jährige Pharmazeutin war nach ihrem Studium in der Koordination klinischer Studien, im Vertrieb und im Trainingsbereich tätig. 1999 wechselte sie als Schulungsleiterin zu Sankyo Pharma, einem der Vorgängerunternehmen von Daiichi Sankyo in Deutschland. Seit 2007 betreute sie hier in der Marketingabteilung die Medikamente der Olmesartan-Familie.

Der Ausbau der internen und externen Kommunikation ist Bestandteil der erfolgreichen Wachstumsstrategie der Daiichi Sankyo Deutschland GmbH, die als Niederlassung des drittgrößten japanischen Pharmaunternehmens von München aus den deutschlandweiten Vertrieb steuert. Aktuell beschäftigt die Daiichi Sankyo Deutschland GmbH rund 450 Mitarbeiter.

Über Daiichi Sankyo
Daiichi Sankyo entwickelt und produziert innovative Arzneimittel, um wirksame Therapien für bislang unzureichend behandelte Krankheitsbilder anbieten zu können. Das gilt für Patienten in Industriestaaten ebenso wie für Menschen in Schwellen- und Entwicklungsländern. Der Konzern ist 2005 aus der Fusion der beiden japanischen Traditionsunternehmen Daiichi und Sankyo entstanden und gehört heute mit einem Jahresumsatz von fast 7,3 Milliarden Euro zu den 20 führenden Pharmakonzernen der Welt. Das Unternehmen vermarktet Arzneimittel gegen Hypertonie, Hyperlipidämie und bakterielle Infektionen. In seiner Forschung und Entwicklung konzentriert sich Daiichi Sankyo auf neuartige Therapien in den Bereichen thrombotische Erkrankungen, Onkologie, Herz/Kreislauf und Stoffwechselerkrankungen. Mit dem „Hybridmodell“ hat Daiichi Sankyo eine Konzernstrategie entwickelt, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der Patienten in den verschiedenen Arzneimittelmärkten gerecht werden und Wachstumsmöglichkeiten nutzen soll.

Der Hauptsitz des Unternehmens ist Tokio. Seine Europazentrale befindet sich in München. Daiichi Sankyo Europe besitzt Niederlassungen in zwölf europäischen Ländern sowie eine globale Fertigungsstätte in Pfaffenhofen, Deutschland.

Weitere Informationen finden Sie unter www.daiichi-sankyo.de